ZUR VIRTUELLEN KULTURNACHT HIER KLICKEN
Gute Ideen für Bad Bentheim fördern

Gute Ideen für Bad Bentheim fördern

Die Bürgerstiftung legt ein neues Programm auf. Insgesamt werden zehn Mal 500 Euro für örtliche Initiativen werden ausgelobt. Teilnehmende Projekte können vielfältig sein.

Bad Bentheim. Die Bürgerstiftung Bad Bentheim fördert mit einer Gesamtsumme von 5000 Euro kleinere Projekte in Bad Bentheim, die sich mit Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung, Jugend- und Altenhilfe sowie traditionellem Brauchtum und Heimatpflege beschäftigen. Dabei werden für zehn Projekte jeweils 500 Euro vergeben. Das Förderprogramm trägt daher den Titel „10 x 500“.

Bewerben können sich alle Bürger Bad Bentheims einschließlich Gildehaus, die die Fördersumme für eine Veranstaltung in den genannten Bereichen erhalten möchten. „Mit diesem Projekt will die Bürgerstiftung Geld für gute Ideen geben. Wir möchten damit die Bad Bentheimer zu Engagement ermuntern und in unserer Stadt 2018 vielfältige Vorhaben ermöglichen“, erläutert Dr. Angelika Rieckeheer, 1. Vorsitzende der Bürgerstiftung. Die Projekte müssen dem Stiftungszweck entsprechen und im Jahr 2018 in Bad Bentheim realisiert werden.

Kriterien, nach denen der Vorstand die zu fördernden Projekte auswählt, sind Selbsttätigkeit, Vernetzung und Nachhaltigkeit. „Selbsttätigkeit bedeutet, dass etwa ein Workshop, in dem Teilnehmer aktiv mitmachen, Vorrang vor einer extern eingekauften Veranstaltung hat. Wichtig ist uns auch die Vernetzung. Sehr gerne würden wir Projekte unterstützen, in denen mehrere lokale Akteure zusammenarbeiten“, erklärt Stefan Drolshagen, 2. Vorsitzender der Bürgerstiftung. Positiv wird bei der Auswahl der Projekte auch bewertet, wenn nachhaltige Strukturen entstehen, die über das Projekt hinaus bestehen bleiben. Gefördert werden können Einzelpersonen, Gruppen, Schulen oder Vereine, die zum Beispiel Workshops oder Podiumsdiskussionen organisieren, Lesungen in Krankenhäusern oder Seniorenheimen ausrichten oder Buchprojekte zu lokalen Themen durchführen wollen. Denkbar sind auch Initiativen, die sich mit plattdeutscher Sprache befassen. „Die zu fördernden Projekte müssen unserem Stiftungszweck entsprechen, ansonsten freuen wir uns über viele kreative Ideen“, sagt Dr. Angelika Rieckeheer. Projekte könnten sich zum Beispiel auch mit Kino oder Theater in Bad Bentheim befassen. Außerdem ist die Unterstützung von Jugendarbeit denkbar, wie Workshops in den Bereichen Grafitti, Hip-Hop, Poetry Slam oder anderer Kunst. Grundsätzlich kommen auch Projekte für eine Förderung in Betracht, die sich an Menschen mit Behinderungen oder Flüchtlinge/Migranten wenden sowie solche, die sich generationenübergreifend an junge und ältere Menschen zugleich richten.

Wer die Förderung erhalten möchte, muss eine kurze Projektbeschreibung, Zeit- und Finanzierungs-/Kostenrahmen darlegen. Ein Förderantrag ist auf der Internetseite der Bürgerstiftung auszufüllen. Antragsschluss ist der 30. November. Der Vorstand der Bürgerstiftung entscheidet über die Vergabe der zehn Fördersummen.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.buergerstiftung-badbentheim.de. Auskünfte erteilt auch Dr. Angelika Rieckeheer per E-Mail an vorstand@buergerstiftung-badbentheim.de oder unter Telefon 05922 5809441.

 

(c) Grafschafter Nachrichten 2017. Alle Rechte vorbehalten 
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter Nachrichten GmbH & Co. KG.