ZUR VIRTUELLEN KULTURNACHT HIER KLICKEN
Bürgerstiftung bietet Plattdeutsch-Kursus in Schrift und Ton

Bürgerstiftung bietet Plattdeutsch-Kursus in Schrift und Ton

Von Jonas Schönrock

Bad Bentheim Die Förderung des regionalen Sprachtums ist eine der Aufgaben, die sich die Bürgerstiftung Bad Bentheim auf die Fahnen geschrieben hat. So gibt es auf der Homepage der Stiftung seit 2016 eine Audiothek, in der sich Interessierte auf Plattdeutsch vorgelesene Texte anhören können. Schon seit einiger Zeit online ist zudem ein Plattdeutsch-Kursus, den die Gildehauserin Anette Bardenhorst für ihren Plattdeutsch-Unterricht an der Grundschule Gildehaus und an der Volkshochschule Nordhorn entwickelt hatte. Sie suchte einen Weg, die plattdeutsche Sprache dauerhaft erlebbar zu machen und dadurch zu konservieren. Sie trat an die Bürgerstiftung heran und stieß dort auf offene Ohren.„Der Ansatz war, dass das gesprochene Wort bleibt“, erklärt Anette Bardenhorst. „Was passiert denn, wenn es die Leute, die noch Plattdeutsch sprechen, irgendwann nicht mehr gibt?“ Nur in der Theorie, durch das geschriebenen Wort, ist die Sprache aus ihrer Sicht nicht zu lernen und damit zu erhalten. „Plattdeutsch geht nur über das Sprechen, man muss den Klang in den Ohren haben“, sagt sie.

Zusammen mit der Bürgerstiftung wurde ein Team aus fünf Sprechern zusammengestellt: Mit Hanne-Grete Tobias, Sina Wenneker, Heinz-Helmut Wolpers, Gero Schüttmann und Hermann Vos ging es im Oktober vergangenen Jahres ins Studio der Ems-Vechte-Welle nach Nordhorn. Unter der technischen Leitung von Hans Trulsen wurden Texte für die 16 Lektionen des Kurses aufgenommen – immer unter der Aufsicht von Anette Bardenhorst, die ganz genau hingehört und auch auf die feinen Unterschiede zwischen Gildehauser und Bentheimer Platt geachtet hat. Die Texte sind größtenteils im Bentheimer Platt gehalten. „Jedes Platt ist richtig und jeder Ort soll sein eigenes Platt behalten. Aber nur gemeinsam können wir diese Sprache erhalten“, unterstreicht Anette Bardenhorst. „Für uns sind diese Audiodateien eine echte Bereicherung“, hebt der 2. Vorsitzende der Bürgerstiftung, Stefan Drolshagen, hervor.

Zum Sprecherteam gehören mit Sina Wenneker (16) und Gero Schüttmann (18) übrigens auch zwei Vertreter der jungen Generation. Beide kennen Anette Bardenhorst noch aus den Plattdeutsch-Kursen an der Grundschule und haben mit großer Freude an den Aufnahmen mitgewirkt.

Weil Hören und Sprechen zwar sehr wichtig sind, aber eben doch nicht alles ist, hat die Bürgerstiftung jetzt druckfrisch ein Begleitbuch von Anette Bardenhorst zum Kursus herausgebracht. „Plattdeutsch sind nicht nur ‚Döönkes‘. Es ist eine eigene Sprache mit Regeln und Grammatik“, sagt sie. Diese werden auf den 104 Seiten des Begleitbuches erklärt.

Erhältlich ist das Buch, das in einer Auflage von 200 Exemplaren erschienen ist, zum Preis von 9,80 Euro in Bad Bentheim in der Buchhandlung am Schlosspark, bei Toto-Lotto Kleine-Ruse und in der Tourisinformation sowie in Gildehaus bei Hölscher & Beernink.

Copyright © Grafschafter Nachrichten 2020. Texte und Fotos von gn-online.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.