ZUR VIRTUELLEN KULTURNACHT HIER KLICKEN
350 junge Künstler zeigen in Bentheim ihre Werke

350 junge Künstler zeigen in Bentheim ihre Werke

Zum vierten Mal wird der Kinder- und Jugendkunstpreis in Bad Bentheim vergeben. Wer ihn bekommt, steht noch nicht fest. Seit Sonntag sind 70 Werke, die 350 junge Künstler geschaffen haben, im Haus Westerhoff ausgestellt.

Von Elvira Meisel-Kemper

Bad Bentheim. Junge Kunst in alten Gemäuern ist seit der Erfindung des Kinder- und Jugendkunstpreises 2010 durch die Künstlerin Ingrid Berkemeyer kein Widerspruch mehr. Alle zwei Jahre hat sie mit einem engagierten Orga-Team und mit Unterstützung der Stadt Bad Bentheim den Wettbewerb ausgeschrieben, der immer in eine Ausstellung im Haus Westerhoff mit Preisverleihung zur Finissage mündet.

Am Sonntag wurde die Ausstellung zum vierten Kinder- und Jugendkunstpreis unter großem Publikumsinteresse eröffnet. Nadine Elfering, Jane Schütmann und Bodo Wolff von der Musik-Akademie Obergrafschaft begleiteten die Vernissage musikalisch.

Motto: Schöne Momente

Unter dem Motto „Schöne Momente“ konnten einzelne Kinder oder Gruppen bis hin zu Schulklassen ihre Werke einreichen. Die bunte Vielfalt von 70 Arbeiten begeisterte nicht nur Bürgermeister Dr. Volker Pannen, sondern alle Besucher. „Wenn sich Kinder mit Vermeer van Delft beschäftigen, schlagen sie eine Brücke zum Museum am Herrenberg. Schöne Momente sind es auch, wenn Kinder dadurch ein Auge für den Alltag entwickeln“, meinte Pannen, der einen Sonderapplaus für Berkemeyer und ihr rühriges Team entzündete. „Wir arbeiten ein Jahr an so einem Projekt. Das ist sehr viel Arbeit. Es macht aber auch sehr viel Spaß“, bedankte sich Berkemeyer bei den 350 Teilnehmern im Alter von 6 bis 18 Jahre und bei 14 Helfern.

Jannik Harmsen (17 Jahre alt) war bei diesem Kunstpreis das jüngste Mitglied in den Reihen des Orga-Teams. „Vorher habe ich den Wettbewerb als Teilnehmer gesehen. Als Orga- und Jurymitglied sieht man, wie man so ein Projekt aufbaut und wie es wächst“, erzählte er.

Überraschend viele Filzarbeiten beleben die kleinen Räume. „Lustige Könige der Welt!“ schuf die Filz AG der Grund- und Hauptschule Gildehaus unter der Leitung von Ingrid Berkemeyer. Der Zettel, der neben jedem Werk hängt, erläutert die Motivation der sechs- bis neunjährigen Schöpfer: „Wir möchten, dass sich alle Menschen vertragen und sich nie streiten wie früher oder wie heute oder wie im Krieg. Dann wären alle Menschen Könige, Prinzen, Prinzessinnen oder Königinnen.“

„Ich finde dich so toll“

Quinten schaute sich ganz genau den Filzvorhang an, den er im Filzkurs der Grundschule Bad Bentheim mit anderen Schülern geschaffen hat. Das Besondere sind die Karten mit den schönen Wünschen, die jedes Kind beschrieben hat. „Ich finde dich so toll“, hatte Quinten auf seine Karte geschrieben. „Wenn wir einen Preis gewinnen, schenken wir den Preis den armen Menschen“, hoffte Quinten auf weitere schöne Momente.

Die Ausstellung ist geöffnet am Sonntag, 5 Juni, von 14 bis 18 Uhr. Die Preisverleihung ist am Sonntag, 12. Juni, um 14.30 Uhr in der Ausstellung. Besichtigungstermine für Schulklassen können bis zum 10. Juni telefonisch mit der Stadtverwaltung vereinbart werden unter Telefon (05922) 7310.

Copyright © Grafschafter Nachrichten 2020 – Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.